12. April 2023
Autor: Jonas Blöhbaum
Tags: Produkt- und Service-Entwicklung, Digitales Arbeiten

Digitale Geschäftsprozesse in der Wasserwirtschaft III

Digitalisierungsprojekt mit der PFH-Pumpen GmbH

Analyse_Stickynotes_amnaj_stockadobecom.1200x0-aspect.jpg
© amnaj - stock.adobe.com

Viele Unternehmen wissen, dass Ihre Planungs- und Abwicklungsprozesse mit Digitalisierung effizienter und schneller laufen könnten. So auch die Hanauer PFH-Pumpen GmbH: Das mittelständische Unternehmen aus dem Bereich der Wassertechnik nahm Kontakt mit unserem Zentrum auf, weil sie das Potenzial erkannt hatten, aber noch nach dem richtigen Angriffspunkt und Maßnahmen für ihr Unternehmen suchten.

 

Mit Digitalisierung das Berichtswesen vereinfachen

Das Mittelstand-Digital Zentrum schickte dazu Digitalisierungsprofis aus dem Institut für Product-Life-Cycle-Management (PLCM) nach Hanau. Sie kennen sich damit aus, die Daten in Unternehmen sinnvoll und strukturiert zu verarbeiten. Durch die mehrjährige Forschung im Produktdatenmanagement und an Prozessketten sowie der IT-Anwendung kennen sie typische Probleme in diesen Bereichen. Um diese aufzudecken, stand an erster Stelle die Analyse. Mehr über diese können Sie in unserem 2. Blogbeitrag zum Projekt lesen. 

Hier zeigten sich verschiedene Anknüpfungspunkte für die Nutzung digitaler Technologien bei PFH-Pumpen auf. Als Punkt mit dem größten Optimierungspotential wurde die Verschlankung und Digitalisierung des Berichtswesens identifiziert und im Folgeschritt angegangen. Ziel ist es dabei, zeitintensive manuelle Arbeitsschritte durch Digitalisierung gezielt zu minimieren.  

 

Probleme erkannt, Lösung gefunden?

Damit steht das Unternehmen aber erst am Anfang. Es weiß jetzt, wo es die Digitalisierung am besten beginnen kann – aber mit welchen konkreten Maßnahmen?

Wie bei allen Projekten will das Mittelstand-Digital Zentrum anbieter- und kostenneutral bleiben. So kam die Idee auf, die PFH-Pumpen bei der Lösungsrecherche zu begleiten und die Anforderungen noch präziser auszuarbeiten.

Welchen Funktionsumfang, welche Rahmenbedingungen und Leistungen soll das Unterstützungssystem für das Berichtwesen haben? Auf Basis dieser Frage halfen unsere Digitalisierungsprofis bei einer Marktanalyse. Gemeinsam mit dem Unternehmen prüften sie detailliert die Systeme, die für die Aufgabe in Frage kommen und holten erste Angebote ein. Dabei zeigte sich allerdings, dass viele Standardlösungen entweder zu wenig oder unnötig viele Funktionalitäten besitzen.  

 

Digitalisierung erfordert Grundsatzentscheidungen im Unternehmen

Die PFH-Pumpen GmbH steht nun vor einer Grundsatzfrage: Möchten sie weitere Unternehmensprozesse digitalisieren, um ein umfangreicheres System nutzen zu können oder soll eine individuelle Lösung her?

Dies muss der Wassertechnikspezialist nun selbst entscheiden. Digitalisierung ist keine rein technische Frage, sondern braucht unternehmerischen Mut und gute Kenntnis des gesamten Umfelds. Das Mittelstand-Digital Zentrum hilft dabei, Digitalisierung einerseits in kleinere Happen zu zerteilen, indem die sinnvollsten und dringendsten Stellen dafür aufgedeckt werden. Andererseits darf der Blick nicht zu eng werden, damit kein Flickenteppich inkompatibler Einzellösungen entsteht.

Wir wünschen dem Unternehmen alles Gute für die Zukunft und dass sie auf den gewonnenen Erkenntnissen gute Lösungen aufbauen können.

PFH-Pumpen GmbH

PFH ist ein serviceorientiertes, mittelständisches Handels- und Dienstleistungsunternehmen im Bereich Wassertechnik. Seit der Firmengründung im Jahre 1992 stellt es erfolgreich Systemlösungen für diverse Märkte bereit und führt Partnerschaften mit namhaften Industrieunternehmen. Im Fokus stehen hierbei Anwendungen in der Wasserversorgung und der Abwasserentsorgung, in Gewerbe und Industrie, Gebäude- und Umwelttechnik sowie die Brunnenregenerierung in der Wasserwirtschaft.

Standort: Hanau (a.M.)

Mitarbeiter: 8

Branche: Wasser- und Umwelttechnik

Umsetzungsprojekt: Die individuelle Lösungsfindung für die Kunden führt zu komplexen internen Prozessen. Ziel des Projekts ist es zunächst, diese zu analysieren und Digitalisierungs-Potenziale aufzudecken – mit anschließenden Maßnahmen für einfachere und effizientere Abläufe.

Projekterfolg: Nach intensiver Analyse zeigte sich das Berichtwesen als idealer Startpunkt der Digitalisierung. Gemeinsam wurden marktübliche Systeme evaluiert und dem Unternehmen eine breite Entscheidungsbasis zur Verfügung gestellt. 

Weitere Beiträge dieser Serie

Digitale Geschäftsprozesse in der Wasserwirtschaft I

Thumbnail Digitale Geschäftsprozesse in der Wasserwirtschaft I
Die PFH-Pumpen GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich auf Dienstleistungen im Bereich der Wassertechnik spezialisiert hat. Die Kernkompetenz liegt in der Beratung, dem Service und… mehr...

Digitale Geschäftsprozesse in der Wasserwirtschaft II

Thumbnail Digitale Geschäftsprozesse in der Wasserwirtschaft II
Die PFH-Pumpen GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich auf Dienstleistungen im Bereich der Wassertechnik spezialisiert hat. Die Kernkompetenz liegt in der Beratung, dem Service und… mehr...

Weitere Themen aus dem Zentrum

Kleinserien im großen Stil I

Thumbnail Kleinserien im großen Stil I
Die Jakob Maul GmbH in Bad König Zell im Odenwald ist seit mehr als 100 Jahren innovativer Hersteller von Nischenprodukten für den täglichen Bedarf im Büro. Dabei werden… mehr...

Cookies & Features

Um unsere Webseite zu optimieren fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir eine lokale Statistiksoftware und einige 3rd Party Features (extern eingebundene Komponenten). Indem Sie die entsprechenden Optionen auswählen, stimmen Sie diesen Features zu. Details zu den verwendeten Technologien und Anbietern können Sie in unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Essenzielle Cookies

Ohne sie läuft nichts.

Statistiken

Anonym und auf Servern in Deutschland: Gibt uns Feedback und Ihnen bessere Inhalte.

Google Dienste

Unsere Videos und Karten sind über Youtube und Google Maps eingebunden.

loading