02. August 2018
Autor: Tim Bartelsen
Tags: Effizienz

Effizienter durch Digitalisierung II

Umsetzungsprojekt mit der HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH

IMG_2851.1200x0-aspect.JPG

Nachdem die Experten des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Darmstadt im Rahmen einer Wertstromanalyse den Ist-Zustand aller Material- und Informationsströme in der Produktion bei der HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH erfasst hatten, definierten sie im nächsten Schritt gemeinsam mit den Projektverantwortlichen vor Ort den angestrebten Ziel-Zustand.

Mithilfe des „Werkzeugkasten Industrie 4.0“ schätzten die Projektpartner anschließend den Reifegrad der bisher verwendeten Technologien hinsichtlich einer Eignung für Industrie 4.0 ab. Auf Basis der so ermittelten Lücke zwischen Ist- und Zielzustand leiteten die Experten ihre Handlungsempfehlungen ab. Diese wurden anschließend für die speziellen Bedarfe der HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH priorisiert und in einer Roadmap dargestellt.

Als Umsetzungsmaßnahme mit dem höchsten Potenzial erkannten die Projektpartner die Einführung eines Traceability-Systems. Die sogenannte Traceability – die Rückverfolgbarkeit von Bauteilen in der Wertschöpfungskette – hat in den letzten Jahren bedingt durch den technologischen Fortschritt an Bedeutung gewonnen. Unter anderem ermöglichen Traceability-Systeme mittlerweile einen effizienten Umgang mit verschärften gesetzlichen und normativen Vorgaben. Beispielsweise in Situationen, in denen ein Nachweis über die Entstehungshistorie des Produkts vom Kunden gefordert wird. Durch das zentrale und konsistente Management von anfallenden Produkt- und Prozessdaten können sich für das Unternehmen in diesem Zusammenhang entscheidende wirtschaftliche Vorteile ergeben.

Auf Grundlage der Erkenntnisse der Wertstromanalyse erfolgt nun im nächsten Schritt die Konzeption des Traceability-Systems für die HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH. Anhand einer Anforderungsliste erarbeiten die Experten des Kompetenzzentrums dazu zunächst Teillösungen und führen diese anschließend in einer Gesamtlösung zusammen.

Effizienter durch Digitalisierung I

Effizienter durch Digitalisierung III

Weitere Beiträge dieser Serie

Effizienter durch Digitalisierung

Thumbnail Effizienter durch Digitalisierung
Seit mehr als 40 Jahren fertigt die HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH Schutzsysteme für die Maschinenbaubranche. Die ersten Produkte waren Faltenbälge und Spiralfedern. Seit jeher… mehr...

Effizienter durch Digitalisierung III

Thumbnail Effizienter durch Digitalisierung III
Den Grundstein zur Einführung möglicher Digitalisierungslösungen entlang des Wertstroms der HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH legte die Wertstromanalyse 4.0. Mithilfe dieser… mehr...

HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH

Die HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH fertigt Schutzsysteme für den internationalen Maschinenbau, wie Schutz- und Sichtsysteme sowie Klemm- und Bremssysteme.

Standort: Seligenstadt

Mitarbeiter: 600

Branche: Maschinen- und Anlagenbau

Umsetzungsprojekt: Identifizierung von informationslogistischen Verschwendungen sowie Entwicklung eines Traceability-Systems zur Rückverfolgung von Bauteilen in der Klemmsystem-Produktion.

Projekterfolg: Effizientere Prozesse in der Fertigung von Klemmsystemen.

Cookies & Features

Um unsere Webseite zu optimieren fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir eine lokale Statistiksoftware und einige 3rd Party Features (extern eingebundene Komponenten). Indem Sie die entsprechenden Optionen auswählen, stimmen Sie diesen Features zu. Details zu den verwendeten Technologien und Anbietern können Sie in unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Essenzielle Cookies

Ohne sie läuft nichts.

Statistiken

Anonym und auf Servern in Deutschland: Gibt uns Feedback und Ihnen bessere Inhalte.

Google Dienste

Unsere Videos und Karten sind über Youtube und Google Maps eingebunden.

loading