06. Juni 2023
Autor: Nadja Ritzert
Tags: Digitalisierungsprojekt, Klimaneutrale Produktion,

Mit digitaler Sensorik zur nachhaltigen Produktion I

Umsetzungsprojekt mit der Insta GmbH

GSM_Fertigung_1_DSC_5403.1200x0-aspect.JPG

Der effiziente Umgang mit Materialien und Energie ist eine Herausforderung für viele Unternehmen. Vor allem im Bereich Produktion. Technologisch sind bereits viele gute Lösungen bekannt, aber ist da nicht noch mehr machbar? Doch! Insbesondere die Mitarbeitenden in der Produktion haben einen erheblichen Einfluss auf die Verschwendung von Ressourcen. Hier verbergen sich oftmals hohe Einsparpotenziale.

Nachhaltige Ideen aus dem Mittelstand

Genau diese Potenziale möchte das Unternehmen Insta aus Lüdenscheid zur eigenen Weiterentwicklung nutzen. Mit rund 500 Mitarbeitenden produziert der Elektronikspezialist im schönen Sauerland Produkte auf dem Gebiet der Gebäudeautomation. Und das bereits seit über 50 Jahren.

Maximilian Reintke ist Lean Manager bei der Insta GmbH. Er hat bereits zahlreiche Verbesserungsprojekte im Bereich der schlanken Produktion im Unternehmen umgesetzt und ist immer auf der Suche nach weiteren Ideen, um die Prozesse bei Insta zu optimieren.

Konferenz besucht – Unterstützung gefunden

Auf dem KI.produktiv Tag des Mittelstand-Digital Zentrums Darmstadt wird er fündig. Durch einen Impuls von Sebastian Bardy, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU-Darmstadt und Experte im Mittelstand-Digital Zentrum, entsteht nach kurzer und zielgerichteter Abstimmung die Idee für die gemeinsame Umsetzung eines Digitalisierungsprojektes: Die Erweiterung des bereits bestehenden Shopfloor Managements bei Insta.

Der richtige Mix: Sensorik, Management und Personalsensibilisierung

Es sollen Elemente zur Steigerung der Ressourceneffizienz integriert werden. Mitarbeitende sollen dadurch für einen sparsamen Umgang mit Rohstoffen sensibilisiert werden und ihre eigenen Ideen zur Verbesserung entwickeln. Das oberste Ziel: Verschwendung erkennen und eliminieren.

Die Experten des Mittelstand-Digital Zentrums wollen mittels Sensorik erkennbar machen, wo beispielsweise Energie verschwendet wird, also nicht zur Wertschöpfung beiträgt. Sämtliche Verbräuche sollen damit verursachungsgerecht zugeordnet werden können. Durch digitale Visualisierungsmöglichkeiten sollen den Mitarbeitenden vor Ort zeitnah Abweichungen vom Soll-Zustand signalisiert werden.

So weit die Idee! Wie die Entwicklung und Umsetzung bei der Insta GmbH in Lüdenscheid verläuft und welche Herausforderungen noch zu meistern sein werden, lesen sie schon bald in den Folgebeiträgen.

Insta GmbH

Der Elektronikspezialist Insta GmbH aus Lüdenscheid produziert seit über 50 Jahren Elektronikteile.  Das Unternehmen ist Forschungs-, Entwicklungs- und Fertigungszentrum für digitale Vernetzung in der Gebäudetechnik – und Thinktank für die Zukunft der Gebäudeautomation.  Insta erwirtschaftet jährlich etwa 80 Millionen Euro Umsatz mit Produkten und OEM-Komponenten: vom Dimmer für LED-Leuchten bis hin zu Lösungen rund um das Internet of Things (IoT).

Standort: Lüdenscheid

Mitarbeiter: 520

Branche: Elektronik/ Gebäudesystemtechnik

Umsetzungsprojekt: Einführung eines Green Shopfloor Managements für eine nachhaltigere Produktion

Projekterfolg: laufendes Projekt

Weitere Beiträge dieser Serie

Mit digitaler Sensorik zur nachhaltigen Produktion II

Thumbnail Mit digitaler Sensorik zur nachhaltigen Produktion II
Der Lüdenscheider Elektronikspezialist Insta GmbH ist als Forschungs-, Entwicklungs- und Fertigungszentrum für digitale Vernetzung in der Gebäudetechnik ständig auf der Suche… mehr...

Weitere Themen aus dem Zentrum

CO2-Neutralität durch Digitalisierung - II

Thumbnail CO2-Neutralität durch Digitalisierung - II
Die LAT Laserapplikationstechnik GmbH hat das langfristige Ziel, eine CO2-neutrale Produktion zu erreichen. Das Mittelstand-Digital Zentrum Darmstadt unterstützt das Unternehmen dabei. Der erste… mehr...

Cookies & Features

Um unsere Webseite zu optimieren fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir eine lokale Statistiksoftware und einige 3rd Party Features (extern eingebundene Komponenten). Indem Sie die entsprechenden Optionen auswählen, stimmen Sie diesen Features zu. Details zu den verwendeten Technologien und Anbietern können Sie in unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Essenzielle Cookies

Ohne sie läuft nichts.

Statistiken

Anonym und auf Servern in Deutschland: Gibt uns Feedback und Ihnen bessere Inhalte.

Google Dienste

Unsere Videos und Karten sind über Youtube und Google Maps eingebunden.

loading